Nach einigen Tagen die wir abgeschaltet waren, geht es nun auch online weiter. Diese Unpässlichkeit hatte auf den Baufortschritt der Somnambule keinen großen Einfluss, wohl aber auf den Gemütszustand der Erbauer! Aus Unzufriedenheit mit dem alten Hoster und mit dem alten CMS wurde es ein mittelgroßer Relaunch…

Zierstreifen unter der ScheuerleisteBei dem schönen Wetter kriegen sogar Stahlschiffe Farbe! Konni hat den Aufbau inzwischen auch auf der Steuerbordseite gespachtelt, grundiert und gestrichen. Mit dem „Zierstreifen“ der die Scheuerleiste umrahmen soll, ist ein weiterer Schritt der Verwandlung vom Aschenputtel zur holden Schönheit geschafft.

Und die erste Scheuerleiste ist geklebt – der Kleber trocknet zur Zeit noch aus. Danach wird die Leiste wieder abmontiert, gehobelt und erhält schließlich den Endschliff. Die Leiste besteht aus drei Lagen Bankiraihölzern á 16 Scheuerleiste ist verklebt!mm Dicke, die ich aus Balken gesägt habe. Die Hölzer wurden am Rumpf vormontiert und verleimt, so dass sie optimal am Rumpf mit geringerer Spannung anliegen. Hatte im Letzten Beitrag beschrieben, wie die Befestigungsteile für Klebe- und Zuschnittarbeiten am Rumpf aussehen sollen. Beim Schweißen ist mir eine andere Idee gekommen. Statt der Stäbe habe ich Schrauben á 50mm auf die Muttern geschweißt – also Schraubenkopf auf Mutter. So habe ich eine Vorrichtung, die ich als Verlängerung der auf dem Rumpf angeschweißten Schrauben aufschrauben kann.Die Hölzer der Leiste werden dann über dieses Gewinde an den Rumpf gezogen während der Kleber trocknet.
Wenn das Ganze komplett fertig ist, wird die Konstruktion wider abgebaut und die Leiste mit Sabatack und V4A Muttern am Rumpf befestigt. Mit beinahe 2 Wochen Arbeit sind die Scheuerleisten zu einem dieser Zeitfresser geworden, die verantwortlich sind für die Langsamkeit des Baufortgangs…

Eine weitere MiniBaustelle ist auch abgeschlossen. Die Somnambule hat nun eine LuefterNasszelle2LuefterNasszelle1Zwangsbelüftung für die Nasszelle. Den Tanoy-Lüfter Stahlboot gerecht einzubauen, war nicht so einfach! Ich habe eine Konstruktion geschweißt mit Durchgangsrohr und Grundplatte und zwar so, dass die die Verschraubung des Lüfters in v4A Blindstopfen erfolgt – Bilder erklären es wohl besser!

Im Inneren sind Fortschritte in den Gästekajüte und dem Salon sichtbar. Die Sitzecke im ProbesitzenSalon nimmt zunehmend Gestalt an und die Wand auf dieser Seite ist fasst komplett mit 6 mm Sperrholz verkleidet. So langsam ist erkennbar wie man sitzen wird. Die Gästekajüte hat ihr Bett, die Wanverkleidung seitlich ist geschraubt und die Trennwand zur „Backskiste“ steht. Dazu kommt, dass die Trennwand gestrichen und zugeschnitten mit den passenden Leisten und Hölzern auf den Einbau wartet. Ein erstes Sitzecke2Probestehen ist erfolgreich verlaufen.SitzeckeSitzecke3

 

 

 

bett1 bett2 Trennwand Trennwand2 bett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche war ein anderer MotuBauer bei uns auf der Baustelle und ich hab ihn zugelabert bis zum abwinken… Es ist doch schön, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und nicht immer nur basale Überlegungen und Begründungen für alles mögliche abliefern zu müssen.

Weil es nun schon wiederholt angefragt wurde und es daher anscheinend ein gewisses Interess gibt, werde ich unsere Bezugsquellen für die Materialien in den kommenden Tagen auf der Seite veröffentlichen. Leider handelt es sich dabei nicht um Sponsoren, sondern nur um Unternehmen, die uns durch ihre Waren und öfters auch den Service überzeugt haben. Ich denke, dass andere Stahlbootbauer so eine Orientierungshilfe erhalten…

Grüße von der MotuDschunke
Arno

84. Woche – Wieder angebunden…
Markiert in:            

4 Gedanken zu „84. Woche – Wieder angebunden…

  • Hallo Arno,
    schön das man wieder von Dir und Deiner Baustelle lesen kann wünsche Dir weiterhin viel erfolg
    Gruß
    RIJO

    1. Hallo Ringard,

      hatte Kontakt mit einem Interessenten, der sich deine Motu angeschaut hat. Bist du immer noch bereit sie abzugeben? Meine geb ich nicht mehr her:-)
      Grüße
      Arno

  • hallo Arno,
    willkommen in der wordpress gemeinde.

    Das thema zwangsbelüftung ist nicht so wichtig, im duschbereich vielleicht. Ich habe dort ein fenster zum öffnen. Durch deine gute isolierung benötigtst du keine zwangsbelüftung, meine erfahrung.

    Die scheuerleiste wird dir sehr helfen, nur sind die gemeinen stege oft tiefer. Da du aber von der guten farbe etwas gekauft hast, hat sie auch ihre berechtigung.

    viel erfolg weiterhin
    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang,
      mein erster Kommentar auf der neuen Seite…
      Zwangsbelüftung wird dann wichtig, wenn man das Schiff einige Zeit allein lässt. Das Luk von der Nasszelle würde ich ungern offen lassen:-)
      Scheuerleiste – ist ein riesiger Aufwand und ehrlich gesagt überwiegen die optischen Gründe! Als Schutz, na ja… Aber die hochbordige Blechdose wird durch etwas Holz am richtigen Fleck durchaus attraktiv.
      Hoffe du bist gut aus Cadiz fortgekommen und meldest dich wohlbehalten aus Afrika.
      Grüße
      Arno

Kommentare sind geschlossen.