hafenroscoffWetterbericht lässt auf eine sommerliche 2Tages-1Nacht-Fahrt hoffen. Vielleicht ein wenig zu wenig Wind – aber wir haben ja unseren MWM 6 Zylinder Turbodiesel liebevoll „Gaston“ in Zeiten der Flaute genannt…. Ziel ist mal wieder Camaret in der Bretagne.

Wir fahren nicht durch den „Raz Blanchard“ wollen aber dennoch die Strömung mitnehmen und so geht es erst gegen Mittag auf die Reise. Kurzes Adieu in Richtung Alunga und dann Tanken und anschließend raus in die große Rade von Cherbourg – der Kompass soll geeicht werden. Wir wollen zuverlässiger unter Autopilot fahren und dessen Kompass mit den Angaben des GPS abgleichen. Soll automatisch passieren wenn man nur den richtigen Dreh raus hat –  also haben wir eine Runde nach der anderen im vorgeladenen Hafenbecken gedreht. Die einen können es, wir anscheinend nicht! Also ohne Eichung weiter auf großer Fahrt.

Am frühen Abend fahren wir an der Einfahrt des Raz vorbei. Die Segel sind pro-forma oben. Ob der Widerstand der Segel größer ist als der Vortrieb, den uns das vorherrschende Lüftchen beschert? Dann kommt aber mehr Wind auf, die Strömung zieht uns und wir rauschen mit über 9,5 Knoten über Grund (SOG) unserem Ziel entgegen. Ich übernehme die erste Nachtwache und komme in den Genuß eines wunderschönen Tag/Nachtübergangs unter voller Fahrt. Dann nimmt der Wind wieder ab und Konni fährt nur noch unter Motor weiter. Bis zum folgenden Nachmittag ist es wie immer auf See unter Motor – laut, stinkig und eher langweilig. Die Sonne ist präsent und wir dösen so vor uns hin.
Die Frage, die uns beschäftigt: schaffen wir es, nur unter Motor das vorgeschriebene Zeitfenster für die Durchfahrt von „le Four“ einzuhalten oder nicht? Gegen die Strömung evtl. mit Wind ist die Durchfahrt der Passage lebensgefährlich! Wer es nicht glaubt – selber Schuld. Im besten Fall fährt man 6 Stunden auf der Stelle, im schlimmsten bauen sich in kürzester Zeit haushohe Wellen mit Querströmungen auf, die unser Schiff leicht umschmeißen können!

So um 14:00 scheint klar: wir kommen zu spät und müssen außen rum = 23 Meilen/5 Stunden längere Fahrt. Die Alternative wäre, einen Stopp einzulegen in Aber Wrac – wäre ein kleiner Umweg, aber der Aber ist ja auch sehr schön!!!

Konni ist inzwischen durch die Sonne so aufgeheizt, dass ein Wechsel zum Bikini ansteht. Sie geht runter, zieht sich um und kommt wieder rauf, dreht erneut um und wechselt ins Ölzeug. Innerhalb von 10 Minuten ist das Wetter umgeschlagen. Der Wind hat in dieser Zeit von 2 Beaufort auf 5 zugelegt und nimmt weiter zu. Zudem kommt er nun genau von vorne! Wir haben noch Strömung mit und somit baut sich in kürzester Zeit eine steile, unangenehme Welle auf. Die angedachte Alternative Aber Wrac ist nicht mehr da – wir bräuchten unter den aktuellen Verhältnissen mindesten noch 6 Stunden – allerdings kippt zwischendurch die Strömung und aus den 6 würden mindesten 9.

Was bleibt uns übrig? Roscoff, ein Hafen, den wir immer gemieden haben wegen großen Fähraufkommens und buchtroscoffmieser Infrastruktur, zudem mies gelegen hinter der „Ile de Batz“. Also mies gelegen ist relativ! Mies ist es nur wenn Wind und Strömung das Wasser an den Untiefen vor der Insel so richtig in Wallung bringen – also heute!!! Wir müssen durch und obwohl wir gehörigen Abstand = Umweg einhalten, schüttelt und rüttelt es uns so richtig durch. Ich hasse diese Bedingungen!!! Ganz knapp vor Nacht laufen wir ein in den Hafen von Roscoff, der – einziger Lichtblick des Abends – eine Komplettsanierung erfahren hat. Der Hafenmeister weist uns einen Somnambule tauglichen Platz am Kopf eines Steges zu und bittet uns, innerhalb der nächsten 15 Min. die Formalitäten in Hafenbüro zu erledigen – weil dann ist Dienstschluss und wir hätten keine Zugangskarten für die Duschen!

Alles ist erledigt. Wir bleiben 2 Tage in Roscoff bevor wir einen weiteren, den somit 3. Anlauf für Camaret nehmen. Der Wind hat weiter zugelegt und bläst dermaßen, dass unsere unverstagten Masten in Schwingung geraten – nicht sehr vertrauenerweckend!!!!

Und hier noch der Track sowie die Grüße von der Somnambule
Arno

KanalTotal